Schieder-Schwalenberg.Seit mehr als 25 Jahren steht das SeniorenWohnHaus Fahrenbusch für qualitative Pflege und Betreuung von Senioren. Das Betreuungsangebot der Pflegeeinrichtung unter der Leitung von Geschäftsführer Oliver Höche in der Siekholzer Straße umfasst derzeit 33 vollstationäre Pflegeplätze. Doch die Zahl der eingehenden Anfragen ist hoch und in der Vergangenheit mussten Senioren nicht selten vertröstet werden. Damit dem Pflegebedarf in der Region auch künftig Rechnung getragen wird, müssen weitere Pflegeplätze geschaffen werden. Da eine Erweiterung der bestehenden Einrichtung nicht möglich ist, entsteht gegenüber dem Schlosspark in Schieder das neue „SeniorenWohnHaus am Kurpark“. Bauherr und Investor des modernen Seniorenwohn- und Pflegezentrums ist die Firma WI-IMMOGroup aus Hildesheim. Das Immobilienunternehmen ist auf die Entwicklung und Realisierung von Pflegeheimen spezialisiert und hat in den letzten Jahren über 30 Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet initiiert.

Am Dienstag, den 29. Mai, wurden mit dem symbolischen ersten Spatenstich die Baumaßnahmen offiziell eingeleitet. Mark Uhmeier von der WI-IMMOGroup begrüßte die geladenen Gäste. Darunter auch Stadtbürgermeister Bierwirth der in seiner Ansprache die Vorteile dieses Projektes für die Menschen in der Region unterstrich. Oliver Höche freut sich bereits auf das neue SeniorenWohnHaus am Kurpark. Die erstklassige Lage kombiniert mit einem modernen und an den Bedürfnissen der Bewohner orientieren Wohn- und Pflegekonzept machen das SeniorenWohnHaus zu einem Ort zum Wohlfühlen. Mark Uhmeier stellte die Baumaßnahme noch einmal genauer vor. Insgesamt investiert die WI-IMMOGroup rund 12 Mio. Euro in den Standort Schieder-Schwalenberg. Die Bauarbeiten am neuen Seniorenzentrum sollen bis Mitte 2019 vollständig abgeschlossen sein.

Die neue Pflegeeinrichtung bietet künftig insgesamt 60 hochwertig ausgestattete stationäre Pflegeeinzelappartements mit eigenem Bad. Die Pflegeplätze stehen Bewohnern aller Pflegegrade zur Verfügung. Darüber hinaus entstehen in dem freundlich und hell gestalteten Haus sieben seniorengerechte Wohnungen mit individuellen Service-Leistungen. Sämtliche Zimmer entsprechen den neuesten Erkenntnissen und versprechen ein angenehmes und sicheres Wohnen im Umfeld von Gleichgesinnten, erklärt Oliver Höche. Sollte zunehmende Pflegebedürftigkeit einen Wechsel in die stationäre Pflege notwendig machen, müssen die Bewohner keinen erneuten Ortswechsel vollziehen.

Das Seniorenzentrum erweckt nicht nur bei den künftigen Bewohnern großes Interesse, sondern auch private Anleger sind bereits auf die neue Pflegeeinrichtung aufmerksam geworden. Grund hierfür: Die Pflegeappartements und seniorengerechten Wohnungen können als Kapitalanlage mit einer besonders attraktiven Rendite erworben werden. In Zeiten niedriger Zinsen und schwankender Märkte gelten Pflegeimmobilien als renditestarke und zugleich sichere Kapitalanlage. Daher ist das Interesse an den verfügbaren Einheiten groß und für Investoren empfiehlt sich nicht lange abzuwarten.